Klar, es ist ein Wagnis, Rilkes Sprachkunst in Form appetitlicher Sound-Happen in die Gegenwart zu holen. Groß ist die Gefahr, in eine "Lyrik light" abzudrifften, eine beliebige Pop-Show. Doch dem Projekt gelingt es fast den ganzen Abend über, Rilkes Dichtkunst den nötigen Respekt zu zollen. Nur manchmal drohen die Worte in der Musik unterzugehen. Bejubelt wurde vom Publikum auch ein Sprech-Gesangsduell Stadlober versus Mutzke.

mittelhessen.de

Top